Verlängerte Halbwert-Zeit

Auf Spiegel Online ist ein sehr lesenswerter Artikel aus GEE publiziert worden, der sich mit einem meiner Lieblingscomputerspiele auseinandersetzt: Half-Life. Das Spiel hat seinerzeit – vor immerhin 12 Jahren – die Art und Weise, wie Computerspiele ihre Geschichte erzählen, revolutioniert.

(Anspruchsvoller waren eigentlich nur System Shock und System Shock 2 (trotz deutlich veralteter Grafik nach wie vor mein absolutes Lieblingsspiel, das in Atmosphäre und Gameplay kaum zu toppen ist) sowie deren indirekte Nachfolger aus der Thief-Reihe (dt. Dark Project), denen aber ein vergleichbarer kommerzieller Erfolg versagt blieb. Nennen ließe sich auch noch das von Warren Spector entwickelte Deus Ex . Die Jahre von 1995 bis 2000 waren wirklich ein Golden Age des intelligenten Computerspiels.)

In Komplexität und Narration reichen jüngste Produktionen wie Far Cry, Modern Warfare 2 et al. nicht annährend an die älteren Spiele heran. (Selbst der implizite System-Shock-Nachfolger Bioshock ist ein relativ müder Abklatsch.)

Dieser Beitrag wurde unter Computer und Internet, Töne - Bilder - Worte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.